Die Allgemeine Jagdkommando-Grundausbildung

Der Einstieg bei den Spezialeinsatzkräften.

Der unterschiedliche Erfahrungs- und Ausbildungsstand der Anwärter der Jagdkommando-Ausbildung machen eine Vorbereitung notwendig. In der allgemeinen Jagdkommando-Grundausbildung wird das Wissen und Können der einzelnen Teilnehmer auf ein einheitliches Niveau gebracht. Zusätzlich werden Sie auf das Auswahlverfahren vorbereitet.

Jeder Angehörige der Spezialeinsatzkräfte hat diese Ausbildung zu absolvieren.

Einige dieser Ausbildungsinhalte sind:

Sanitätsausbildung für Spezialeinsatzkräfte

Für Jagdkommandosoldaten ist Erste Hilfe sowie die Versorgung von Verwundeten extrem wichtig, da ihre Einsätze oft fern von eigenen Einheiten und somit von einer schnellen Anschlussversorgung stattfinden.

Die Ausbildung ist in drei Stufen aufgebaut: In der allgemeinen Jagdkommando-Grundausbildung wird der erste Teil dieser Ausbildung in der Dauer von einer Woche absolviert. Die Soldaten lernen neben der Bergung und dem Transport von Verwundeten ihre persönliche Sanitätsausrüstung handzuhaben. Dabei hat der erste Check oberste Priorität; durch diesen kann jeder einzelne Soldat in einem automatisierten Ablauf Verletzungen feststellen und diese dementsprechend behandeln. Realistische Darstellung mit unzähligen Szenarien zeichnen diese Ausbildung aus.

Erstversorgung eines Verwundeten

Schießausbildung

Der sichere Umgang und das qualifizierte Schießen mit der Waffe ist für jeden Soldaten das Handwerkzeug der täglichen Arbeit und bildet die Basis aller Gefechtstechniken. Die absolvierte Ausbildung am Sturmgewehr, der Pistole und dem Maschinengewehr ist Voraussetzung für die Teilnahme am Auswahlverfahren.

Gefechtsdienst

Infanteristische Grundkenntnisse wie Angriff, gesicherter Fußmarsch, Verteidigung oder Sicherung müssen von jeden Soldaten beherrscht werden. Patrouillen und der Schutz von Fahrzeugkolonnen gelten ebenso als Voraussetzung für die weitere Ausbildung. Das richtige Verhalten am Gefechtsfeld bei Gefährdung durch Minen stellen ein Schwergewicht dar und wird daher bei allen Ausbildungsgängen begleitend ausgebildet.

Führerschein für Lastkraftwagen

Da Jagdkommandosoldaten unterschiedliche Fahrzeugtypen beherrschen müssen, ist der Führerschein C eine Grundvoraussetzung. Jeder Anwärter muss bereits einen privaten Führerschein der Klasse B besitzen.

Luftlandeausbildung

Spezialeinsatzkräfte arbeiten häufig mit Besatzungen von Hubschraubern zusammen. Während der Ausbildung werden grundlegende Abläufe in der Zusammenarbeit mit Luftfahrzeugen gelehrt.

Nahkampf

In diesem Abschnitt erlernen die Teilnehmer den militärischen Nahkampf, wobei allgemeine Abwehr- und Angriffstechniken mit und ohne Hilfsmittel geschult werden. Reaktionsvermögen, Spontaneität und Entschlossenheit werden den Teilnehmern auf speziell präparierten Hindernisbahnen mit Gegnern abverlangt. Auf Improvisationsvermögen und angemessene Reaktion auf herausfordernde Situationen wird ein besonderes Augenmerk gelegt.