Die Jagdkommando Grundausbildung

Das Jagdkommando bietet Ihnen eine faszinierende und in jedem Falle außergewöhnliche berufliche Herausforderung.

Entdecken Sie die einzigartigen Jobs als Jagdkommandosoldat, Fallschirmspringer, Spezialist für Sprengdienst und Waffen, Kampfschwimmer oder Nahkämpfer, als Spezialist für Informations- und Kommunikationstechnologie oder als besonders geschulter Sanitäter.

Drei Soldaten mit Gewehren im Wald Soldat mit brennender Handgranate Schwarzer Helikopter mit Soldaten besteigend Brennender Kessel über einem Lagerfeuer Zwei nackte Soldaten im Fluss schwimmend Soldat hängend auf Fallschirmsimulation Zwei Fallschirmspringer in der Luft nach dem Absprung Vier Soldaten am Schießstand Soldat mit Fernrohr in einem Waldversteck Kreis von Soldaten mit Gewehren auf einer Waldlichtung Sprengstoff auf Tür

Die Ausbildung beim Jagdkommando gilt als eine der anspruchsvollsten und härtesten, die man Menschen zumuten kann. Nur etwa 15 Prozent der Bewerber für den Jagdkommando-Grundkurs schließen positiv ab.

Die Ausbildungsinhalte

Gefechtsdienstphase:

Die Schwergewichte der Ausbildung liegen vor allem in der Einzelausbildung: richtiges Verhalten in den verschiedenen Gefechtssituationen sowie Waffen- und Schießdienst. Wöchentliche Schießübungen mit Sturmgewehr und Pistole gehören zur Ausbildung. Zur Leistungssteigerung wird Erlerntes auf Naturhindernisbahnen überprüft. Seiltechnik, Entschlossenheit und Durchsetzungsvermögen sind hierbei gefordert.

Das sogenannte “Buddy-System" beginnt ebenfalls in diesen Wochen und lehrt den Anwärtern aufeinander zu achten. Begeht einer einen Fehler, kann die Situation gemeinsam bereinigt werden. Dadurch wird der Zusammenhalt gestärkt.

Neben dem Winterwetter bereiten vor allem Schlafentzug, hohe körperliche Anstrengungen, viele Nächte unter freiem Himmel und die niedrigen Temperaturen große Probleme. Nicht wenige scheiden unter diesen Strapazen freiwillig vorzeitig aus dem Kurs aus.

Sanitätsausbildung:

Den Abschluss einer meist zehnwöchig andauernden Gefechtsdienstphase bildet die Sanitätsausbildung. Hier wird den Teilnehmern beigebracht, an sich selbst und Anderen lebensrettende und lebenserhaltende Maßnahmen durchzuführen, da eine Versorgung für Jagdkommandosoldaten oft Stunden bzw. Tage dauern kann. Bei der Ausbildung wird darauf geachtet, diese so realistisch wie möglich darzustellen.

Luftlandeausbildung:

Spezialeinsatzkräfte arbeiten häufig mit Hubschraubern zusammen. Während der Ausbildung werden grundlegende Abläufe in der Zusammenarbeit mit Luftfahrzeugen gelehrt.

Überlebenswoche:

Durch Nahrungsentzug und hohe körperliche Anstrengung wird in dieser Woche eine Überlebenssituation simuliert. Den Teilnehmern wird so ziemlich jedes Hilfsmittel entzogen: Ohne Schlafsack oder passende Bekleidung heißt es dann: Feuer machen ohne Feuerzeug oder Streichhölzer, Orientierung ohne Kompass. Weitere Inhalte dieser Woche sind Nahrungszubereitung und Pflanzenlehre sowie provisorische Hygienemaßnahmen.

Soldat im Wasser mit Rucksack davor

Amphibische Grundausbildung:

Ziel dieser Ausbildung ist es, sich in stehenden und fließenden Gewässern mit militärischer Ausrüstung zu bewegen. Die größte Hürde dieser Woche stellt die zweitägige Belastungsübung durch die Donauauen dar. Springen aus dem Hubschrauber und ein 8 km langer "Schwimmausflug" unter Zeitdruck bilden das Ende dieser Ausbildung.

Fallschirmsprunggrundausbildung:

"Springen aus einem Luftfahrzeug aus 250m über dem Boden mit einem Fallschirm, Waffe und Gepäck bei Nacht." Um dieses Ziel zu erreichen, werden die Anwärter Schritt für Schritt an Höhe Fallschirm und Ausrüstung herangeführt. Nach positiv absolvierter Ausbildung wird das Fallschirmsprungabzeichen in Bronze verliehen.

Nahkampf:

In diesem Abschnitt erlernen die Teilnehmer Abwehr- und Angriffstechniken mit und ohne Hilfsmittel. Aggressivität, Spontaneität und Reaktionsvermögen werden den Anwärtern auf Hindernisbahnen mit Gegnern abverlangt. Den Abschluss findet diese Ausbildung mit einem Kontaktkampf, bei dem jeweils zwei Anwärter gegeneinander antreten, um ihre Entschlossenheit zu testen.

Sprengausbildung:

Hier wird den Teilnehmern das Zusammenwirken einzelner Elemente bei einer Sprengung näher gebracht. Sie lernen, wie man mit Spreng- und Zündmitteln umgeht und wie man eine Sprengladung baut. Besonders interessant sind die scharfen Sprengungen mit den verschiedensten Sprengmitteln.

Sechs Jagdkommando Abzeichen auf grünem Untergrund 15% der Bewerber erhalten am Ende dieses Abzeichen